Samstag, 11.05. 2013

Vom 6. bis 8. Mai hat der Stickvogel sein Nest verlassen und war Teil einer der wichtigsten Internet-Konferenzen Europas. Die re:publica 2013 hatte ein sehr breites Programm. In einem Panel ging es sogar ums Sticken und die Crafting-Bewegung, also Handarbeiten als Trend. FĂŒr uns besonders interessant war der Vortrag "Mass Customization: Da geht noch mehr" von Kathrin Passig (Autorin und Journalistin). Sie grĂŒndete 2011 ein "Spaßprojekt" mit dem Namen "Zufallshirt". Damit lassen sich T-Shirts mittels Zufallsgenerator mit individuellen Designs versehen und bestellen. Der Konfigurator wird von Spreadshirt bereitgestellt und basiert auf deren API. Die Motive werden mit einem Algorithmus erzeugt, der zufĂ€llig Texte und Bilder erzeugt. Auch die Beschreibungen werden stets neu erzeugt. So entstehen 43.064.250.000.000 momentan mögliche Kombinationen. Ermöglicht wurde die Umsetzung zunĂ€chst durch die Schnittstelle zu Spreadshirt sowie ein großes Angebot an freien Vektorgrafiken und Schriften. Kathrin Passig ging auch auf ihrer Meinung nach fehlende Aspekte beim derzeitigen Stand der Mass Customization ein.

Spaß: Mass Custumization muss Spaß machen. Es ist wichtig, dass Kunden bei der persönlichen Gestaltung des Produkts Freude haben und neugierig sind. Damit kann sehr einfach Einfluss auf die Conversion Rate genommen werden.

"Nutzer wissen nicht, was sie wollen (können es aber erkennen)": Die Nutzer von Konfiguratoren wissen oft nicht genau, was Sie wollen. Es muss also gewisse Vorgaben und VorschlĂ€ge geben, an denen sich die Nutzer orientieren können. So werden sie nicht ĂŒberfordert. Gute Designs als Vorschlag helfen Kunden bei der Entscheidung. Regler zur Feinjustierung können helfen, wirklich jedem Kunden genau das Produkt zu ermöglichen, das er sich wĂŒnscht. Zu viele Möglichkeiten der Anpassung stellen dann aber möglicherweise wieder eine Überforderung weniger erfahrener Nutzer dar.

"Evolution": Es sollte den Nutzern vor allem das angeboten werden, was gefragt ist. Erfolgreiche Kombinationen und Personalisierungen sollten hÀufig vorgeschlagen werden. Ein Bewertungsmechanismus kann dabei hilfreich sein.

"Mit seltsamen NutzerwĂŒnschen leben": Nicht alle Kunde möchten genau das Produkt kaufen, das auch im Sinne des Mass-Customization-Unternehmens ist bzw. zur Corporate Identity des Onlineshops passt. Die Unternehmen mĂŒssen hier zwischen Kontrolle und Freiheit Ihrer Kunden abwĂ€gen.

Viele der VorschlÀge von Kathrin Passig sind bereits in der Konfigurator-Software von Stickvogel umgesetzt.

Auch 3D-Druck wurde auf der re:publica 13 in einem ganzen Panel thematisiert. Wir von Stickvogel denken, dass 3D-Druck in den nÀchsten Jahren sehr bedeutend werden wird. Deshalb forschen wir bereits und loten Einsatzgebiete von 3D-Druck in der Personalisierung aus.

Am Rande der Konferenz gab das Mass-Customization-Portal egoo bekannt, dass es nun ĂŒber 500 Unternehmen in Deutschland gibt, die personalisierte Produkte anbieten. Seit 2008 ist die Zahl der NeugrĂŒndungen auf einem hohen Niveau. Dazu passt auch das folgende Zitat von Andreas Weck in einem Artikel zu Mass Customization bei t3n.

"Ein wunderbar verkaufsförderndes Konzept fĂŒr Unternehmen ist Mass Customization. Online-HĂ€ndler gehen immer stĂ€rker auf den Trend ein, dass Verbraucher ihre Produkte selber designen möchten. Der Kunde kann so eine Massenware per Mausklick durch eine abgeĂ€nderte Farb- oder Musterkombination zu einem individuellen Fabrikat machen. Die persönliche Note ĂŒberzeugt letztendlich zum Kauf."

Die re:publica war fĂŒr uns einen spannende Konferenz, von der wir viel mitnehmen konnten. Wir freuen uns schon auf nĂ€chstes Jahr!

Artikel: Andreas

Donnerstag, 21.03. 2013

Yes! Wir gehören zu den Besten!

Die Initiative Mittelstand hat Stickvogel den Titel "BEST OF 2013" beim Innovationspreis-IT in der Kategorie Branchensoftware verliehen. Wir zĂ€hlen damit zu den besten aus ĂŒber 4.900 eingereichten Lösungen. Unser Produkt sei eine innovative IT-Lösung und habe einen hohen Nutzwert fĂŒr den Mittelstand. "Dieses ausgezeichnete Produkt hat die Jury besonders ĂŒberzeugt". Zu der unabhĂ€ngigen Jury gehören ca. 100 Wissenschaftler, Branchenvertreter und Fachjournalisten. Schirmherr des Awards ist in diesem Jahr das NiedersĂ€chsische Ministerium fĂŒr Wirtschaft, Arbeit und Verkehr. Auf der Seite "Portfolio" haben wir unsere Komplettlösung zusammengefasst.

Wir freuen uns sehr ĂŒber diese Auszeichnung und gehen motiviert an neue Aufgaben!

Artikel: Andreas

Mittwoch, 05.12. 2012

Wir freuen uns ĂŒber einen neuen Partner! PĂŒnktlich zum WeihnachtsgeschĂ€ft personalisiert Stickvogel ab sofort fĂŒr design3000!

Design3000.de ist ein Onlineshop im Bereich Geschenke, Wohnaccesoires & Lifestyle und belegt damit in Deutschland einen der vorderen PlĂ€tze. Das Unternehmen aus Erbach im Odenwald bietet zunĂ€chst unseren Leinwanddruck an. Die eigenen SchnappschĂŒsse werden dazu einfach im Konfigurator hochgeladen und auf Wunsch kostenlos mit Effekten, Filtern und Rahmen sowie einer persönlichen Widmung versehen. Nach nur zwei bis drei Tagen Lieferzeit ist das Werk auf Leinwand schon beim Kunden.

Wir haben unserem Konfigurator fĂŒr LeinwĂ€nde in den letzten Wochen noch einmal grundlegend verbessert. Das wirkt sich vor allem auf die Geschwindigkeit aus.

Schaut doch mal bei design3000.de vorbei!

Foto: design3000 Artikel: Andreas

Freitag, 16.11. 2012
Nach Deutschland, Österreich und der Schweiz, gibt es den Stickvogel-Personalisierungs-Service ab jetzt auch im Vereinigten Königreich und Spanien! Denn BUTLERS ist mit der Marke "Made by you" nun auch in diesen beiden LĂ€ndern online gegangen. DarĂŒber freuen wir uns sehr und sagen "Embroider now" und "Bordar ahora"!
Donnerstag, 11.10. 2012
Der Stickvogel ist aufgeregt vor seiner Reise nach Amsterdam. Stephan und Philip fliegen am Sonntag aus in die Niederlande, um dort ihr Nest auf einem Hausboot aufzuschlagen. Sie freuen sich auf viele Kontakte und GesprĂ€che bei einem großen E-Commerce-Branchentreffen. Denn am 16. und 17. Oktober 2012 findet Ihr uns auf der Demandware XCHANCE Europe 2012 in Amsterdam. Demandware ist ein Anbieter fĂŒr E-Commerce-Shopsysteme aus Boston. Die Konferenz soll ein Forum fĂŒr die europĂ€ische Demandware-Community bieten und eine Diskussions- und Informationsplattform fĂŒr die Zunkunft des Digital Commerce bieten. Es werden Vertreter von ĂŒber 100 Unternehmen erwartet. Stickvogel wird in Amsterdam zusammen mit dem E-Commerce-Dienstleister Javengo mit einem eigenen Stand vertreten sein. Dort wird man vor Ort die Stickvogel-Personalisierungslösung testen können. Mit einem iPad scannt man einen QR-Code und gelangt so zum Demoshop, der extra fĂŒr die XCHANGE eingerichtet wurde. Nach der Auswahl eines Produkts und Kreation der Personalisierung mit unserem Konfigurator, gelangt der Auftrag in die Middleware. Im letzten Schritt wird die Personalisierung vor Ort auf einer Amaya XTS von melco gestickt. Heute wurden die Banner fĂŒr die Messe von unserem Partner Shirtschleuder aus Ilmenau geliefert und die wollen wir Euch natĂŒrlich nicht vorenthalten. Wir haben sie direkt mal aufgebaut und sind begeistert. Was meint Ihr? Artikel: Andreas
Dienstag, 02.10. 2012
Wir haben unseren Konfigurator fĂŒr Gravuren weiterentwickelt. Obwohl monogrammierte GlĂ€ser schon vorher einer der beliebtesten Artikel waren, wollten wir unser Produkt weiter verbessern und haben dabei auch das Feedback von Kunden beherzigt. Dieses haben wir vor allem aus unserem Social-Media-Monitoring gewonnen. Es wurde viel probiert, getestet und getĂŒftelt, aber nun erreichen wir die QualitĂ€t, die wir angestrebt haben und konnten KundenwĂŒnsche in unserer Software umsetzen. Wir ermöglichen mit dem Update nun die Auswahl aus insgesamt fĂŒnf Schriftarten und bis zu 35 Zeichen. Bei "Made by you" von Butlers wird die neuste Version des Konfigurators bereits eingesetzt. Die Butlers-Kunden schĂ€tzen unsere Weiterentwicklung und es wurden schon viele personalisierte GlĂ€ser produziert.

Bei Butlers kann man unseren Konfigurator ausprobieren.

Artikel: Andreas